4 Schweinelende Rezept

Schweinelende braten: saftig mit würziger Kräutermarinade | cooknsoul.de

So gelingt Ihnen die perfekt gebratene Schweinelende: Wir zeigen Ihnen, wie Sie Schweinelende besonders schonend und saftig braten können. Das Schweinefilet ist das beste Stück Fleisch vom Schwein. Es ist dafür bekannt, besonders zart zu sein. Damit Sie das Fleisch sorgenfrei genießen können, empfehlen wir Ihnen, ein regionales Stück Fleisch von einem Bio Bauern zu

Arbeitszeit: 15min

Gesamtzeit: 55min

Ertrag: 4 Portionen

Nährwerte: Kalorien 178 kcal

Zutaten:

  • 700 g Schweinelende vom Bio Schwein (Schweinefilet)
  • 3 EL Butterschmalz
  • 2 EL Honig
  • 1 TL getrockneter Rosmarin
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 Msp Knoblauch gemahlen
  • 1 TL Paprikapulver
  • Pfeffer
  • Salz
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung:

  1. Zuerst das Fleisch unter kaltem Wasser abwaschen und mit einem Küchentuch abtupfen. Dann mit einem scharfen Messer vorsichtig die Sehnen und das Fett abschneiden.
  2. Mit den getrockneten Kräutern, Knoblauch, Paprikapulver, Salz, Pfeffer und Honig eine Marinade vermischen. Das Schweinefilet von allen Seiten mit der Marinade bestreichen.
  3. Nun in einer Pfanne den Butterschmalz schmelzen und dann die ganze Schweinelende für jeweils 2 Minuten von allen Seiten scharf anbraten.
  4. Die gebratene Schweinelende aus dem Ofen nehmen. In eine Auflaufform etwas Olivenöl geben, das Fleisch dazu geben und dann bei 180° Grad in den vorgeheizten Ofen geben.
  5. Das Schweinefilet für etwa 20 Minuten im Ofen garen. Anschließend das Fleisch aus dem Ofen nehmen, in etwa drei Zentimeter dicke Scheiben schneiden und mit beliebiger Beilage servieren.

Medaillons auf Champignonrahm mit Miniklößen

Lassen Sie sich von unseren Koch-Ideen inspirieren & probieren Sie unser Rezept für Medaillons auf Champignonrahm mit Miniklößen aus!

Arbeitszeit: 30min

Gesamtzeit:

Ertrag: 4

Nährwerte:

Zutaten:

  • 2 Schalotten
  • 500 g Champignons
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Pck. Kloßteig
  • 600 g Schweinelende
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer (aus der Mühle)
  • 2 El Butterschmalz
  • 50 g Katenschinkenwürfel
  • 100 ml Weißwein
  • 250 g Schlagsahne
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung:

  1. Schalotten abziehen, fein würfeln. Champignons putzen, vierteln. Schnittlauch waschen, trocken schütteln, in feine Röllchen schneiden. Aus dem Kloßteig mit feuchten Händen kleine Klöße (Ø ca. 3 cm) formen. Schweinelende abbrausen, gut trocken tupfen, in ca. 4 cm dicke Medaillons schneiden, mit Salz, Pfeffer würzen.
  2. Medaillons im heißen Butterschmalz auf beiden Seiten ca. 2 Min. anbraten, Fleisch aus der Pfanne nehmen, warm stellen. Schalotten, Champignons im Bratfett anschwitzen, Schinkenwürfel zufügen, Weißwein angießen, etwas einkochen lassen. Sahne unterrühren, mit Salz, Pfeffer, Prise Zucker würzen. Fleisch mit Fleischsaft zufügen, ca. 5 Min. offen etwas einkochen lassen.
  3. Miniklöße im siedenden Salzwasser ca. 10 Min. garziehen lassen, bis sie an die Oberfläche steigen. Schnittlauchröllchen über die Medaillons streuen und mit Miniklößen servieren.

Schweinelende mit Kräuterkruste, Spargel und Kartoffelgratin

Schweinelende mit Kräuterkruste & Spargel ➔ Zubereitungszeit: ca. 1,5 h ✓ Sie benötigen 600–800 g Schweinelende & weitere Zutaten ★ Direkt lesen

Arbeitszeit: 30min

Gesamtzeit:

Ertrag: 4

Nährwerte: Kalorien 1064 Kalorien, Serviergröße 1 Portion

Zutaten:

Zubereitung:

  1. 1 Für die Kräuterkruste Kräuter fein hacken (ein wenig beiseite legen für den Spargel später) und mit Sonnenblumenöl und Paniermehl vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. 2 Schweinelende portionieren, würzen und in Bratöl von beiden Seiten scharf anbraten. Die Kräutermischung auf ein Brettchen geben und die Fleischstücke darin wenden. Im Ofen bei ca. 180 °C Umluft noch ca. 15 min zu Ende garen.
  3. 3 Für das Gratin die Kartoffeln schälen und in ca. 2 mm dünne Scheiben hobeln. Die Frühlingszwiebeln fein hacken, mit Salz, Pfeffer, Muskat und den Kartoffelscheiben mischen und in eine Auflaufform geben. Eier und Sahne verrühren und über den Kartoffeln verteilen.
  4. 4 Im Ofen bei ca. 140 °C Umluft ca. 40 min backen. Dann Gratin-Käse drüberstreuen und nochmal ca. 5 min backen.
  5. 5 Spargeln schälen und in Salzwasser garen. In einer Pfanne in etwas Butter und den restlichen Kräutern schwenken. Zusammen mit dem Gratin und der Schweinelende servieren. Tipp: Wer mag, reicht dazu eine dunkle Bratensoße.

Schweinefilet richtig braten & zubereiten

Schweinefilet (auch Gentleman’s Cut oder Schweinelende genannt) gehört zu den edelsten Fleischstücken vom Schwein und sieht lang und dünn aus. Es ist saftig, fettarm und im Fleisch frei von Sehnen.

Arbeitszeit: 15

Gesamtzeit: 30

Ertrag: 2

Nährwerte: Kalorien 325 , Eiweiß 67,5 g, Fett 1,3 g, Kohlenhydr 2,5 g, Serviergröße 250

Zutaten:

  • 500 g Schweinefilet
  • Meersalz
  • Rapsöl (oder ein anderes neutrales Öl)
  • schwarzer Pfeffer
  • Würziges Kartoffelgratin

Zubereitung:

  1. Schweinemedaillons braten – Variante 1

    Sollte das Schweinefilet im Ganzen vorliegen, musst du es zuerst parieren (von Sehnen und Fett befreien.) Eventuell hat dein Fleischer dies aber auch schon für dich getan. Sollte das der Fall sein, kannst du direkt zum nächsten Schritt springen.

    Bild von einem unparierten Schweinefilet Schweinefilet parieren um danach Schweinemedaillons rauszuschneiden Parieren eines Schweinefilets Parieren Sehne auf einem Schweinefilet entfernen Pariertes Schweinefilet

  2. Das Schweinefilet in 2-3 cm dicke Scheiben schneiden und anschließend auf der Schnittfläche etwas platt drücken. Eine Pfanne mit Rapsöl erhitzen (bis kurz vor den Rauchpunkt). Während sich die Pfanne erhitzt kannst du die Schweinemedaillons von einer Seite gut salzen und den Ofen schon einmal auf 80°C Umluft vorheizen.

    Schweinemedaillons schneiden 2-3cm dicke Schweinemedaillons Schweinefilet schneiden Medaillons platt drücken Schweinemedaillons salzen Gewürzte Schweinemedaillons

  3. Die gesalzene Seite nach unten in die heiße Pfanne legen und ca. 1 Minute braten, bis die Seite braun ist. Kurz vor dem Wenden die oben liegende Seite salzen. Nun die zweite Seite eine weitere Minute braten lassen.

    (Der Grund, warum du das Schweinefilet erst kurz vor dem braten salzt, ist der, dass Salz dem Fleisch Wasser und damit Fleischsaft und Geschmack entzieht.)

    Schweinemedaillons in die heiße Pfanne legen Schweinefilet scharf anbraten Schweinefilet von der anderen Seite salzen Gebratene Schweinemedaillons

  4. Die Schweinemedaillons in ein hitzebeständiges Gefäß legen legen und für ca. 10 – 12 Minuten bei den 80°C im Ofen ziehen lassen. Anschließend nach Wunsch pfeffern und servieren. (Wir empfehlen frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und als Ergänzung unsere leckere Champignonsauce)

    Fertig gebratene Schweinemedaillons Schweinemedaillons

    Tipp: Um Ganz auf Nummer sicher zu gehen, solltest du in Erwägung ziehen, dir ein Kernthermometer zu besorgen. Dieses kann genau die Temperatur im inneren des Fleisches messen. Bei 59°C ist das Schweinefilet perfekt rosa und saftig! So hast du keinerlei Stress mehr. Besonders empfehlenswert ist das auch, wenn du das Schweinefilet im Ganzen zubereitest, wie weiter unten erklärt.

    Weiter unten im Artikel haben wir dir ein preiswertes und funktionales Gerät verlinkt.

  5. Das Schweinefilet im Ganzen braten – Variante 2

    Um ein Schweinefilet im Ganzen zu garen, ist die Verwendung eines Kernthermometers äußerst sinnvoll. Auf diese Weise stellst du sicher, dass dir das Fleisch perfekt gelingt.

  6. Salze und würze dein Fleisch nach belieben. Ich empfehle Salz, Kümmel, weißen Pfeffer, Knoblauch & Paprika.

    (Wichtig ist, dass du dein Fleisch wirklich sehr gut würzt. Gerade bei Laien fällt mir oft auf, dass sie viel zu zaghaft würzen. Besonders mit dem Salz darfst du nicht geizen. Zur Not kannst du aber natürlich nach dem anrichten immer noch nachwürzen.)

  7. Heize eine Pfanne (die für das Schweinefilet groß genug ist) vor und gebe etwas Rapsöl hinzu. Heize den Ofen ebenfalls auf 160°C Umluft vor. Brate das Schweinefilet von allen Seiten scharf an, bis es eine schöne braune Farbe hat.

  8. Das ganze Schweinefilet nun für ca. 13-15 Minuten in den Ofen geben. Die Zeit ist aber schwierig einzuschätzen, da diese je nach Größe des Filets variiert. Wenn du wie oben beschrieben ein Kernthermometer besitzt, kannst du dieses einfach an die dickste Stelle im Fleisch schieben und schauen wann es fertig ist. Manche Thermometer lassen sich sogar vorher auf eine gewisse Temperatur einstellen und geben dann Bescheid, sobald das Fleisch fertig ist.

    Der Nachteil an dieser Methode ist, dass die dünnen Filetspitzen viel schneller durch sind, also der Filetkopf und das Mittelstück. So ist die Spitze trocken und durch, während der Kopf vielleicht gerade Medium ist. Um das zu verhindern, kannst du dir mal unseren Ratgeber zur Garmethode “Sous Vide” ansehen.

  9. Schneide nach Ablauf der Zeit bzw. nach Erreichen der Kerntemperatur dein Schweinefilet auf und reiche es mit passenden Beilagen!

Leave a Comment